Finale der Innovation Challenge 2021

Das Finale der Innovation Challenge "Beratung für Agrarökologie" fand am 17. Mai 2022 statt. In Hinblick auf die sechs gekürten Innovationen im Bereich Agrarberatung der Semifinalisten wurde eine Podiumsdiskussion zum Thema "Die Kluft zwischen Wissenschaft und Praxis" veranstaltet. Die Aufzeichnung der Veranstaltung ist weiter unten zu finden.

Eventbanner

Von Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Die GIZ ist ein weltweit tätiger Dienstleister der internationalen Kooperation für nachhaltige Entwicklung. Sie hat mehr als 50 Jahre Erfahrung in unterschiedlichsten Feldern.

Alle Beiträge

Obwohl die Bedeutung agrarökologischer Betriebs- und Bewirtschaftungsansätze für die Erreichung nachhaltiger Entwicklungsziele weithin anerkannt ist, besteht eine Lücke bei ihrer Umsetzung. Agrarökologische Ansätze erfordern die gemeinsame Schaffung von Wissen und den Austausch auf Augenhöhe zwischen Wissenschaftlern, Beratern und Landwirten. Doch wie lässt sich dieses Ziel erreichen?

 

Die Jury hat sechs Halbfinalisten ausgewählt, die in den letzten Wochen und Monaten hart daran gearbeitet haben, ihre Konzepte zu prüfen. In unserem Finale sind Vertreter aus Wissenschaft, Beratung und Landwirtschaft zusammenkommen, um über ihre Ansätze nachzudenken, insbesondere im Hinblick auf die Überbrückung der Kluft zwischen Wissenschaft und Praxis. Zu guter Letzt wurden die Gewinner des Wettbewerbs bekannt gegeben.

 

Die Veranstaltung ist Teil des Fonds für Agrarpolitische Beratung und Innovation (FABI) und wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) organisiert.

UTC + 2h

Program

Final of the Innovation Challenge and Panel Discussion

03:00 pm

Welcome

Event-Moderation:

  • Judith Wassmann
    Gesellschaft für International Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
03:05 pm

Kick-off: Advancing Agroecology - the German Development Cooperation Perspective

  • Sebastian Lesch
    Head of Division “Sustainable Agricultural Value Chains, International Agricultural Policy, Agriculture, Rural Development, Innovation”,
    Federal Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ)
03:10 pm

Advisory for Agroecology - Introduction to the Innovation Challenge and Presentation of the Semi-finalists

Intro:

  • Till Rockenbauch (GIZ)

Jury Assessment:

  • Kristin Davis
    International Food Policy Research Institute (IFPRI)
  • Maria Gerster-Bentaya
    University of Hohenheim
  • Hans Herren
    (Millennium Institute)
03:30 pm

Panel Discussion - How to Bridge the Science-Practice Gap?

Panellists:

  • Marcela Quintero
    Alliance of Bioversity International and the International Center for Tropical Agriculture (CIAT)
  • Rasheed Sulaiman
    Center for Research on Innovation and Science Policy (CRISP)
  • Janet Maro
    Sustainable Agriculture Tanzania (SAT)
  • Stefan Kachelriess-Matthess (GIZ)


Panel Moderation:

  • Abram Bicksler
    Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO)
04:10 pm Award Ceremony - Laudation of the Challenge Finalists

Jury Assessment:

  • Kristin Davis (IFPRI)
  • Maria Gerster-Bentaya (University of Hohenheim)
  • Hans Herren (Millennium Institute)
04:25 pm

Wrap-up & Outlook

  • Evelin Ayadi-Krenzer (GIZ)
04:30 pm Closing

 

Die Panelisten

Marcela Quintero
Research Director, Alliance of Bioversity International and CIAT

Mehr erfahren

Rasheed Sulaiman
Director, CRISP

Mehr erfahren

Janet Maro
CEO, SAT

Mehr erfahren

Abram Bicksler
Agricultural Officer, FAO

Mehr erfahren

Stefan Kachelriess-Matthess
Project Leader, GIZ

Mehr erfahren

Zurück zur Übersicht

Ähnliche Beiträge

Ebay gegen den Hunger - eine App hilft Kleinbauern in Sambia, ihre Ernten zu verkaufen

Weltweit sind Kleinbauern gezwungen, ihre Ernten aufgrund fehlender Marktinformationen unter Preis zu verkaufen. Eine neue App von UN World Food Programme (WFP) will das ändern.

Ein Projekt des WFP

Weiterlesen

Wie kann die Privatwirtschaft Lebensmittelverschwendung verhindern?

Interview mit David Brand (GIZ)

Vom Kreislaufsystem in Rwanda bis zur funktionierenden Kühlkette in Kenia: Das lab of tomorrow entwickelt mit einem Open-Innovation Ansatz Lösungen zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung.

Weiterlesen

Vom Verlust zum sicheren Produkt - Innovationen aus Sambia

Ein Beitrag der GIZ

In Sambia begegnet man dem Problem der Nachernteverluste in der Erdnuss-Wertschöpfungskette mit innovativen Ansätzen. Das Rapid Loss Appraisal Tool (RLAT) der GIZ kann dabei helfen, weitere solcher Ansätze zu entwickeln.

Weiterlesen

Silicon Valley für Afrikas Agrar-Start-ups

Ein Beitrag von Michel Bernhardt (GIZ)

Das Vorhaben “Skalierung von digitalen Agrarinnovationen durch Start-ups" (SAIS) unterstützt afrikanische Start-ups im Agrar- und Ernährungsbereich dabei ihre digitalen Innovationen zu skalieren und so eine größere Anzahl von Nutzerinnen und Nutzern zu erreichen.

Weiterlesen

Innovate2030: Digitale Ideen gegen urbanen Klimawandel

Ein Aufruf des BMZ und Partner

Die Innovate2030 sucht kreative Köpfe aus aller Welt, um digitale innovative Lösungen gegen die Klimakrise in Städten zu entwickeln. Eine Initiative der Make IT-Allianz.

Weiterlesen

ICTforAg 2022 Konferenz

Eine Initiative des GIZ Fonds i4Ag

Die virtuelle ICTforAg Konferenz zu Resilienz, Ernährung und landwirtschaftlichem Wachstum im März 2022 bringt die führenden Akteure des Agrartechnologie- und Ernährungssektors aus Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen zusammen.

Weiterlesen

Was sind uns unsere Lebensmittel wert?

Ein Beitrag des TMG ThinkTank for Sustainability

Auf dem Weg zu integrierten Bewertungsinstrumenten im Ernährungs- und Landwirtschaftssektor mit Hilfe von „True Cost Accounting“ (TCA, Tatsächliche Kosten Berechnung).

Weiterlesen

Digitalisierung: Die Zukunft der Landwirtschaft?

Ein Beitrag der GIZ

Digitale Instrumente für eine klimaintelligente Landwirtschaft einsetzen: Auf der ICTforAg Konferenz im März 2022 diskutierte die digitale Landwirtschafts-Community die Herausforderungen und Chancen der nächsten Grünen Revolution.

Weiterlesen

Digitale Teilhabe im Finanzsektor: Ländliche Entwicklung und die Inklusion von Frauen

Ein Beitrag der GIZ

Datensicherheit, Finanzierung, die Automatisierung von Krediten und die Nutzung alternativer Daten – die Digitalisierung von Finanzdienstleistungen im Agrarsektor hat viele Facetten, denen sich eine internationale Konferenz mit Repräsentanten des Agrarfinanzsektors in Sambia widmete. Doch wie trägt die Digitalisierung von Finanzdienstleistungen zur ländlichen Entwicklung und der Inklusion von Frauen bei?

Weiterlesen

Landwirt*innen die Kontrolle über ihre Daten ermöglichen

Ein Beitrag der GIZ

Eine neue Studie zur Datensouveränität in der Landwirtschaft rückt Landwirt*innen zurück in den Mittelpunkt ihres eigenen Sektors, identifiziert Marktlücken und gibt Empfehlungen zur Unterstützung der Akteure.

Weiterlesen

Die Ziele der Transformation dürfen niemanden zurücklassen

Ein Interview mit Mareike Haase und Stig Tanzmann

Den Auftakt unter dem neuem Namen „Food4Transformation“ machen vier Gesprächspartner*innen, die sich mit unterschiedlichen Perspektiven dieselben drei Frage stellen. Warum das Recht auf Nahrung, Inklusivität, Agrarökologie und Ernährungssouveränität die zentralen Hebel für eine erfolgreiche Transformation sind, erläutern Mareike Haase und Stig Tanzmann von Brot für die Welt.

Weiterlesen

Agrarpolitik gehört in die Prime Time

Ein Interview mit Dr. Julia Köhn

Den Auftakt unter dem neuem Namen „Food4Transformation“ machen vier Gesprächspartner*innen, die sich mit unterschiedlichen Perspektiven dieselben drei Frage stellen. Dr. Julia Köhn, Vorsitzende der German AgriFood Society, stellt im Interview heraus: Nur wenn Innovation und Transformation mittelfristig profitabel sind, können sie langfristig die Lebensmittellücke schließen.

Weiterlesen